Die Schulqualitätsbeauftragten an der VBS Akademiestraße bereiten das jährliche Audit vor, über das die Schule von Seiten der Bildungsdirektion evaluiert wird. Dabei werden die wichtigsten Kennzahlen der Schule durchgegangen, um im Anschluss im kontinuierlichen vierstufigen Verbesserungsprozess (plan – do – check – act) weiterzuarbeiten. Diese Kennzahlen werden in das sogenannte „Steuerungstool“ eingegeben, um im Verlauf der Zeit wichtige Veränderungen, die für die Schulentwicklung relevant sind, ableiten zu können.
In unregelmäßigen Abständen werden externe Stakeholder an die Schule geholt, um mit einer „Brille von außen“ auf bestimmte Themenfelder, die als entwicklungsrelevant definiert werden, einen Blick zu werfen. So entstand eine Kooperation mit der Arqua-Vet (Austrian Reference Point for Quality Assurance in Vocational Education and Training), welche mit Hilfe des Peer-Review-Verfahrens die Förderangebote der VBS Akademiestraße genauer unter die Lupe nahm. Daraus wurden wichtige Anhaltspunkte für die Weiterentwicklung der Fördermaßnahmen am Schulstandort gewonnen.

Das zweite große Aufgabenfeld der Schulqualitätsbeauftragten besteht aus Befragungen in jeglicher Hinsicht. Immer wenn ein neuer Schwerpunkt, eine Änderung der Schulorganisation oder neue Schulziele beschlossen werden sollen, liefern die Schulqualitätsbeauftragten die dafür notwendigen Daten. Je nach Thema werden die Schülerinnen und Schüler oder Lehrerinnen und Lehrer befragt. Die gewonnenen Daten helfen bei der Entscheidungsfindung.