OBERSTUFEN – SCHÜLERLIGA

Der Herbstdurchgang startete am 4.10. bei denkbar unwirtlichen Witterungsverhältnissen. Dauerregen und Sturmböen bei winterlichen Temperaturen machten das Spiel gegen das BG7/Kandlgasse zu einer Bewährungsprobe. Aber unsere Burschen waren im Gegensatz zum Gegner hochmotiviert und dominierten von Beginn an. Weil nach einer mageren 1:0 –Pausenführung in Halbzeit zwei auch die Verwertung der Torchancen funktionierte, lautete der Endstand 6:0.

Das zweite Spiel am 9.11. gegen die BHAK11 entwickelte sich komplett anders. Das eingespielte Team der Geringergasse kontrollierte die Begegnung und ließ kaum Torchancen zu. Unsere Kicker hielten aber ambitioniert dagegen und lieferten über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Zur Halbzeit stand es deshalb auch noch 0:0, erst danach gelang es dem Gegner seine leichte Überlegenheit in Torerfolge umzusetzen. Mit dem Resultat, einer 0:2-Niederlage, konnten wir insofern gut leben, als aufgrund der gezeigten Leistung für das für den Aufstieg in die K.O.-Phase entscheidende Spiel gegen das Lycee francais Optimismus durchaus angezeigt war.

Doch am 1.12. folgte die Ernüchterung. Unserer stark ersatzgeschwächten Mannschaft (z.B. beide Tormänner erkrankt!) wurde von einzelnen disziplinlosen Spielern die Aufgabe noch schwerer gemacht. Da keine Ersatzspieler vorhanden waren, konnten keine Gegenmittel ergriffen werden, sodass zeitweise nur 9 Spieler auf dem Feld waren. Trotzdem wäre bei einer halbwegs normalen Chancenverwertung das Spiel leicht zu gewinnen gewesen. Aber die besten Möglichkeiten – auch aus kürzester Distanz – blieben ungenützt. Schließlich setzte es eine 1:4 – Niederlage, die das Aus im diesjährigen Bewerb ( A-Pool ) bedeutete.

Mag. Rudolf Trautenberger