Lehrausgang zum Haus der EU im Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft

Am 24. Februar hatten wir die großartige Chance dazu das Haus der EU zu besuchen. Dort haben wir eine Führung von dem Herrn Kühn bekommen, diese war sehr aufschlussreich und informativ.

Angefangen hat es damit, dass wir einige allgemeine Fakten über das Haus selbst erfahren haben. Danach, wurden uns einige österreichische Abgeordnete des Europäischen Parlamentes vorgestellt. Daraufhin, wurden wir in das Büro de Passage geführt. Drei wichtige Institutionen der EU wurden uns vorgestellt: das Europäische Parlament, die Europäische Kommission und das Europäische Ministerrat. Außerdem wurde uns die Gesetzgebung innerhalb der EU nähergebracht.

Zu guter Letzt haben wir ein Rollenspiel durchgeführt. Es hat so funktioniert, dass wir in drei Gruppen aufgeteilt wurden und jede Gruppe ein Organ der EU war. Wir sollten uns ein neues Gesetz bezüglich der Sicherheit von Kinderspielzeugen ausdenken. Als erstes hat die Kommission einen Vorschlag gemacht und diesen dem Parlament vorgestellt. Nach kurzer Diskussion wurde dem Ministerrat das Ergebnis präsentiert und diese konnten weitere Vorschläge einbringen oder zu stimmen.

Zu unserer Überraschung hat uns der ehemalige Vizepräsident des europäischen Parlaments, Othmar Karas ein Besuch abgestattet und eine äußerst inspirierende Ansprache gehalten. Er sprach über die Bedeutung von Zusammenhalt und vor allem warum es so wichtig ist, dass wir als EU zusammenarbeiten.

Einen Besuch im Haus der EU empfinden wir als besonders empfehlenswert.

Dragana Stanculovic und Luisa Liou

Ausbildungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft