3CSN bei Vöslauer in Bad Vöslau

Die Klasse 3CSN war im Rahmen des Naturwissenschaftsunterrichts am 28.3.2017 in Bad Vöslau bei einer Werksführung bei Vöslauer Mineralwasser. Da uns im Unterricht momentan die Themen Ökolbilanz, Nachhaltigkeit, Ökologischer Fußabdruck und CO2-Neutralität beschäftigen, wollten wir eine Österreichischen Betrieb sehen, der hier Schwerpunkte gelegt hat.

Nach der Anreise mit der Bahn und einem kurzen Spaziergang zum Betriebsgelände wurden wir sehr herzlich empfangen. Wir wurden auch sogleich in die geltenden Sicherheitsbestimmungen eingeführt. Jeder musste Schmuck, Uhren etc. ablegen. Ohrringe und Piercings mussten abgeklebt und die Haare unter einer Haube versteckt werden. Gummihandschuhe waren für alle verpflichtend, die lackierte Nägel hatten. Diese Hygienemaßnahmen waren wichtig, weil wir bei der Führung direkt zu den Maschinen kamen.

Das Mineralwasser kommt aus der Quelle in 660 m Tiefe und ist ca. 15 000 Jahre alt. Beliefert werden nur Österreich und benachbarte Länder wie zB Deutschland und Ungarn. Neben Vöslauer Produkten werden in Bad Vöslau auch Almdudler, Pepsi und Frucade abgefüllt. Die benötigten Flaschen werden direkt im Werk aus Rohlingen unter Druck in Formen ausgeblasen. Rohlinge sind kleiner, der Transport wird damit effizienter und die Umwelt wird somit nachhaltig geschont. Ca. 60 % des Flaschenmaterials kommen von recycelten Flaschen, Vöslauer ist dabei den Anteil zu erhöhen. Dies gelingt aber nur, wenn die Bevölkerung mehr auf die richtige Mülltrennung achtet und Plastikflaschen auch in den dafür vorgesehenen gelben Müllcontainern entsorgt. Zum Abschluss bekam jeder eine Stofftasche und gekühlte Getränke geschenkt. Es war ein sehr lehrreicher und sehenswerter Ausflug.