Dialog im Dunkeln

Am 23. Dezember 2016 besuchten wir, die 2BSN, die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ im Wiener Schottenstift. Vor der Führung mussten wir Handys und alle Dinge, welche Licht erzeugen können, in einem Spind mit unseren Jacken einsperren. Unsere Klasse wurde in drei Gruppen eingeteilt. Pro Gruppe gab es einen blinden oder sehbehinderten Guide, der uns durch völlig abgedunkelte Räumlichkeiten leitete, in denen wir absolut nichts sehen konnten. Vor der Führung hat jeder von uns einen Stock zur Orientierung bekommen. Der Rundgang zeigte uns den Alltag aus der Perspektive eines blinden Menschen. Im „Dialog im Dunkeln“ konnten wir unter anderem Gegenstände ertasten und erkennen, eine Straße und einen Fluss in einem Boot überqueren und sogar ein Getränk in einer Bar konsumieren. Dieser Ausflug hat uns gut gefallen und ist auch weiterzuempfehlen.