Vortrag Rudolf Taschner

lehrausgang_2ak_2bk_1-1Am 14. Juni 2016 besuchten wir gemeinsam mit der 2AK, Frau Professor Müllleder und Frau Professor Oberhammer einen Vortrag des bekannten und hochangesehenen Mathematiker und Autor Rudolf Taschner im math:space im Museumsquartier. Es ging um den Zusammenhang zwischen Mathematik und Kunst. Zuallererst denkt man sich, dass diese beiden Themengebiete kaum etwas miteinander zu tun haben, doch wir wurden vom Gegenteil überzeugt.

Er erklärte, wie Mathematiker die alte Kunst, angefangen bei Leonardo da Vinci bis hin zu den alten Römern und Griechen, verstehen.

Interessiert hörten wir uns diesen Vortrag an und waren erstaunt, was man in den unterschiedlichen Kunstwerken so alles erkennen bzw. sehen kann.

Danach spazierten wir zur Minoritenkirche in der Nähe der Hofburg und schauten uns ein Nachgebilde des berühmten Gemäldes von Leonardo da Vinci „Das letzte Abendmahl des Jesu Christi“ hinsichtlich seiner geometrischen Eigenschaften an. Es weist mehrere parallele Linien mit Jesu Christi als Fluchtpunkt auf.

abendmahl

Von Gina Sundara 2BK