Lehrausgang ins Wirtschaftsmuseum

Die Klasse 2DK war im Rahmen des Physikunterrichts am 18.02.2013 im Wirtschaftsmuseum Wien in der Vogelsanggasse.

Wir besuchten dort eine Führung durch die Sonderausstellung über Dr. Carl Auer von Welsbach. Unser

Vortragender war Andreas Karner.

Zu Beginn wies er darauf hin, dass Dr. Carl Auer von Welsbach zu seiner Zeit, also im späten 19. Und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, einer der reichsten Österreicher war.

Er betonte, dass die Erfindung des Gasglühstrumpfs die öffentliche Beleuchtung und die Arbeitsbedingungen der Menschen deutlich verbesserte.

Dr. Carl Auer von Welsbach entdeckte mehrere der „seltenen Erden“, auch Lanthanide genannt. Diese Lanthanide sind heute noch in Verwendung z.B. in Bildschirmen bei Smartphones oder Flac

hbildfernsehern. Zwei seiner wichtigsten Erfindungen sind das Feuerzeug und die Glühbirne mit einem Glühfaden aus Wolfram und Osmium.

Der Vortragende ergänzte, dass Dr. Carl Auer von Welsbach aus einer wohlhabenden Familie stammte, die ihm vielfältige Studien ermöglichte. Sein Vater war ebenfalls Erfinder gewesen und Leiter der Österreichischen Staatsdruckerei, die er zu Weltruhm führte.

Dr.Dr.Dr.Dr.Dr.Dr. Carl Auer von Welsbach erhielt fünf seiner Doktortitel als Ehrentitel „honoris causa“ verliehen.

Am Ende des Vortrags hatten wir noch die Möglichkeit verschiedene Experimente auszuprobieren.

Katharina Dragusica, 2 DK

Schülerinnen beim Versuch durch Drehreibung, mithilfe eines Bogens und eines Holzstabes, Feuer zu erzeugen.

Anhand von Metallreibung zündeten wir Watte in verschieden geformten Bällchen an.