Lehrausgang der 4 CK ins Naturhistorische Museum am 22. 2. 2013

Anthropologische Sammlung: Die Evolution des Menschen

Was macht den Menschen zum Menschen und unterscheidet ihn von seinen fossilen Vorfahren?

Dieser Frage gehen die Schüler im Unterricht des vierten Jahrgangs in Biologie stets mit Interesse nach.  Erst seit wenigen Wochen freilich ist die völlig neu gestaltete anthropologische Sammlung im NHM Wien zu sehen.

Unter Anleitung einer  jungen Anthropologin, die selbst an der Überarbeitung der Sammlung mitgearbeitet hatte,  konnten die SchülerInnen charakteristische Vor- und Frühmenschen kennenlernen, wie die Australopithecinen, Homo habilis, Homo erectus, Homo neanderthalensis sowie den Steinzeitmenschen Homo sapiens.

Zahlreiche Knochenfunde sowie fossile Fußspuren und Artefakte können jetzt besser eingeschätzt und in ihrer Bedeutung verstanden werden. Spannend war es auch sich bewusst zu werden, wie sehr die Zubereitung der Nahrung mit Hilfe von Feuer zur Gehirnentwicklung beigetragen hat. Eine Simulation der großen Wanderungsbewegungen der frühen Menschenarten zeigte eindrucksvoll, dass ihre Entwicklung nicht ohne Rückschläge zur Anpassung an unterschiedliche Lebensräume geführt hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA 12_NHM_Frühmensch