Lehrausgang zu Sonnentor und Waldland

Am 15. Februar 2013 fuhren wir (3DS) mit unseren Professorinnen Prof. Wolf und Prof. Schmidt auf einen Lehrausgang zu den Unternehmen Sonnentor und Waldland ins Waldviertel. Wir besuchten das Unternehmen Sonnentor, weil es ein Kooperationsunternehmen unserer Übungsfirma ist. Es handelt hauptsächlich mit biologisch angebauten Gewürzen und Tees. Das Unternehmen Waldland ist ein Zusammenschluss Waldviertler Bauern, der die selbst produzierten landwirtschaftlichen Rohstoffe gemeinsam vermarktet.

Bei Sonnentor angekommen wurden wir von einem Mitarbeiter des Unternehmens freundlich in Empfang genommen. Die Führung ging auch gleich los. Als Erstes zeigte er uns einen historischen Apotheken-Schrank aus Graz. Im Schrank befanden sich Gewürze aller Art. Danach wurde eine Verkostung durchgeführt: Es gab Bio Früchtetees, verschiedene Kekse und Bio Gummibärchen. Danach wurde ein kurzer Film abgespielt. Der Film zeigte die Firmengeschichte, die Bauern, welche Partner von Sonnentor sind, und den Anbau und die Ernte von Tees und Gewürzen.

Besonders interessant war dann die Führung durch das Lager mit den Gewürzen und Kräutern. Durch eine Glaswand konnten wir unterschiedliche Maschinen, die für die Reinigung der Produkte notwendig sind, sehen. Im selben Raum konnten wir auch Arbeitern zusehen, die verschiedene Teeblätter mischten und in große Säcke packten. Zum Schluss wurden wir in den Verkaufsraum geführt, wo sich einige von uns etwas von den biologischen Produkten gekauft haben. Gleich danach ging die Fahrt weiter zum Unternehmen Waldland.

Das Unternehmen Waldland lag nur zehn Minuten weit entfernt von Sonnentor. Dort angekommen wurden wir zum Mittagessen in den Speiseraum geführt. Ich persönlich fand das Essen sehr schmackhaft. Nachdem jeder fertig gegessen hat, begann die Führung. Die Produkte des Unternehmens Waldland sind Rohstoffe, die sowohl in der Pharma- als auch in der Nahrungsmittelindustrie weiterverarbeitet werden. Wir kamen zuerst in eine große Lagerhalle, die sehr hoch und kalt war und es roch schön nach Heu. Was ich sehr interessant fand waren die Körner von verschiedenen Pflanzen, die von einer Mitarbeiterin gezeigt und erklärt wurden. Sie erzählte uns auch, dass Waldland der weltweit größte Produzent der Pflanze Mariendistel ist, die zu medizinischen Naturprodukten weiterverarbeitet wird.

Nach dieser interessanten Führung traten wir die Heimreise an. Es war ein sehr schöner und lehrreicher Lehrausgang.

Michael Hubert, 3 DS