Schwimmen mit Blinden

Die Religionsgruppe der 1BK entschloss sich, ein Projekt mit blinden Schülern durchzuführen. Beim ersten Besuch im Bundesblindeninstitut, zeigte man uns den Schulalltag der Blinden. Bei unserem zweiten Besuch, wollten wir auch sportliche Aktivitäten einfließen lassen. Da dort eine Schwimmhalle zur Verfügung steht, interessierte uns, wie sich Blinde im Wasser zurecht finden.

Zuerst wurde uns erklärt, wie solche Wettkämpfe im Blindensport aussehen. Jeder Teilnehmer muss dabei, der Fairness halber, eine dunkle Brille tragen, mit der man überhaupt nichts mehr sieht. Um zu verhindern, dass man am Beckenrand anstößt, wurden zwei von uns dazu beauftragt, ankommende Schwimmer mit einem leichten Klaps auf den Hinterkopf zu warnen. Das funktionierte hervorragend – zur Freude der Klapsgeber und zum Leidwesen der Schwimmer.

Alles in allem war es für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung. Wir haben viel voneinander gelernt. Ich glaube, dass wir alle jetzt ein viel besseres Verständnis für die Situation, in der sich blinde Menschen befinden, haben!

Philipp d’Aron, Jasmin Khageh Mougahi, 1BK